Fototapeten nach Kategorie - Minimalistisch

Die Raumgestaltung kann eine schwierige Aufgabe sein. Es ist daher wenig verwunderlich, dass Minimalisten das Prinzip „Weniger ist mehr” anwenden und Anzahl der Gegenstände und Dekorationen auf das absolut Notwendige reduzieren. Das Wegschaffen von Dingen, die ungenutzt daheim herumliegen, löst positive Emotionen aus. Die stellen sich alltäglich ein, vorausgesetzt, man hortet  nicht so viele Sachen in den eigenen vier Wänden. Minimalistische Fototapeten bieten die Möglichkeit, einen Raum zu verschönern, ohne ihn mit unnötigen Gegenständen zu überfüllen. Wähle minimalistische Fototapeten mit dezenten subtilen Mustern aus und zaubere damit ein schickes subtiles Arrangement. Aus unserem Mini-Ratgeber erfährst du, wie eine minimalistische Fototapete mit ihrem unauffälligen Dessin Räume unterschiedlichster Art wunderschön schmückt.

106 Fototapeten

 

Minimalistische Fototapeten in originellen Raumarrangements

Wer einen Raum minimalistisch einrichtet, muss in Sachen Styling Askese üben. Die Versuchung ist groß, nicht zu weiteren Dekorationen zu greifen, die in Überfülle vorhanden und überall erhältlich sind. Anstatt weitere Deko-Accessoires einzusetzen, kann man zum Beispiel Licht, Fläche und Textur eindrucksvoll in Szene setzen.

Derjenige, der denkt, dass sich dahinter nichts Interessantes verbirgt, irrt. Wenige Mittel sind nicht mit begrenzten Möglichkeiten gleichzusetzen! Ganz im Gegenteil: Gestalterische Askese fördert kreatives Denken und Neubetrachtung dessen, was bislang als selbstverständlich galt. Eine Fototapete Loft vereint den minimalistischen Ansatz mit dekorativen Bestrebungen. Es ist eine Dekoration, die keinen Platz in Anspruch nimmt. Unsere Ideen helfen dir dabei, mit minimalistischen Fototapeten ein Styling zu zaubern, das nicht nur Minimalisten begeistert!

Fototapete in welcher Farbe? Der minimalistische Wohnstil und bunte Farben in Interieurs

Helle Farbtöne, darunter Weiß, gedämpfte neutrale Farben oder unauffällige dezente Pastelltöne sind unerlässliche Elemente des minimalistischen Wohnstils. Auch, wenn intensive Farbakzente in schlichten Räumen manchmal vorzufinden sind, werden helle Nuancen hier eindeutig bevorzugt. Im Klartext: Wir empfehlen einen sparsamen Umgang mit Farben. Am besten beschränkt man sich auf zwei, höchstens aber auf drei Farbtöne, wobei nur einer davon kräftig und ausdrucksstark sein sollte. Mit Fototapeten im minimalistischen Stil lässt sich das definitiv einhalten. Motive wie wolkenreicher Himmel, Marmor, dezente Dessins oder schlichte typografische Muster sind genau richtig, um für Abwechslung im Raum zu sorgen, ohne den ruhigen Look zu stören.

Wo alles und wo kaum etwas? Einige Bemerkungen über zentrale Punkte eines Raumes

Eine freie Raumfläche ist ein wichtiger Bestandteil des minimalistischen Stils. Das hat seine Begründung darin, dass eine unmöblierte Fläche sich auf die Gegenstände auswirkt, indem sie sie ideal zur Geltung bringt. Das stimmt auch, denn ein einziger Baum auf dem Feld ist sichtbarer und einfacher wahrzunehmen als derselbe Baum im tiefsten Wald. In einem minimalistischen Ambiente sollte Harmonie zwischen Basis und Deko-Akzenten herrschen. Aber wie lässt sich das erreichen? Man kombiniert am besten dezente Details mit den ausdrucksstarken Gegenständen, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, zum Beispiel eine Couch mit interessanter Form mit einer hellen Fototapete mit dezentem Dessin.

Schluss mit Überfülle an Dekoration: Fototapeten im minimalistischen Stil ersetzen andere Deko-Details

Eine Bildergalerie, die sich in letzter Zeit großer Beliebtheit erfreut, kann man nicht als minimalistisch bezeichnen. Zwar sehen einige oder sogar mehrere nebeneinander platzierte unterschiedliche Bilder, Fotografien, Poster oder andere Dekorationselemente an der Wand sehr schön aus, doch mit Minimalismus hat es wenig zu tun. Eine minimalistische Fototapete mit einem dezenten und ausdrucksstarken Motiv kann eine Bildergalerie erfolgreich ersetzen. Sie schmückt den Raum, ohne Platz in Anspruch zu nehmen, sorgt für Ruhe und Leichtigkeit im Raum.

Eine monochromatische Fototapete Loft

Zum minimalistischen Wohntrend gehört Monochromatismus. Darunter versteht man Verwendung eines einzigen Farbtons im gesamten Raum. Richtet man jedoch ein komplettes Zimmer in Weiß ein, wirkt es leider langweilig und phantasielos. Wie lässt sich das Problem lösen? Die Antwort darauf: Man kann Gegenstände mit unterschiedlicher Textur einsetzen. Auf einem weißen Dielenfußboden kann man einen cremefarbenen und kuschligen Teppich ausbreiten und daneben eine Couch aus glänzendem Kunstleder platzieren. Eine Fototapete in Marmor-Optik stellt für diese Details einen wunderbaren Rahmen dar. Alles weiß und somit eintönig? Auf keinen Fall! Unterschiedliche Dessins, Texturen und Ausführungen verleihen einem Raum eine interessante Note und sorgen für Abwechslung  auch dann, wenn die Farbpalette stark begrenzt ist. Unsere Wanddekorationen werden aus widerständigen Materialien unter Einsatz der Latex-Drucktechnologie hergestellt. Minimalistische Fototapeten kann man daher in jedem Raum – im Wohnzimmer, Flur und  auch im Badezimmer – anbringen.